Erfolgsserie des KFC Uerdingen hält an – Nach 1:0-Sieg bei Rot-Weiß Oberhausen weiterhin Spitzenreiter

KFC Uerdingen Für den KFC Uerdingen ist das erste Drittel der Spielzeit 2017/18 bisher nach Plan verlaufen. Nach zwölf Spieltagen belegen die Krefelder mit 23 Punkten den Spitzenrang in der Regionalliga West. Dazu beigetragen hat auch der gestrige 1:0-Erfolg bei Rot-Weiß Oberhausen. Damit blieb der KFC erneut ohne Gegentor, diese Serie hält für Schlussmann René Vollath nun seit 479 Minuten an. Insgesamt musste er in dieser Saison erst acht Mal hinter sich greifen.

„Unsere Qualität hört momentan im Sechzehner auf“

Die starke Defensive ist auch der Erfolgsgarant des Teams, denn vorne läuft es bisher noch nicht so gut. Erst 14 Treffer gelangen der KFC-Offensive, was einem mickrigen Schnitt von rund 1,17 Toren je Spiel bedeutet. Dies gab zuletzt auch Uerdingens Trainer Michael Wiesinger zu denken. „Ich muss einfach ehrlich sein. Unsere Qualität hört momentan im Sechzehner auf. Die Dinger gehen meistens sogar links oder rechts vorbei. Grund für die wenigen Tore ist dann vielleicht auch mangelnde Qualität. In der Regionalliga laufen die Torjäger nicht rum und schreien ‚Hurra, da bin ich‘“, erklärte Wiesinger vor einer Woche auf der Pressekonferenz nach dem torlosen Remis gegen Alemannia Aachen.

Und so lief auch das Spiel bei Rot-Weiß Oberhausen nach dem bekannten Muster ab. Hinten sicher und vorne schauen, ob was geht. Diese Frage konnte dann auch bereits nach sieben Minuten positiv beantwortet werden. Denn da war es dem neu ins Teams gerückten Tanju Öztürk vorbehalten, nach einer Ecke von Connor Krempicki das Spielgerät per Kopf ins gegnerischen Tor zu bugsieren. Gegen die teilweise hilflos wirkende RWO-Mannschaft hatten die KFC-Mannen danach leichtes Spiel. Dabei zeigte Jan Holldack auf der ungewohnten rechten Seite eine starke Leistung. Doch weder er noch seine Mitspieler nutzten die sich bietenden Großchancen für weitere Treffer.

Dieses Bild änderte sich vor den 3.155 Zuschauern im Niederrhein-Stadion auch im zweiten Abschnitt nicht. Die Gäste aus Uerdingen kontrollierten das Geschehen auf dem Platz, ohne dabei einen weiteren Treffer zu erzielen. Und die Gastgeber agierten harmlos und konnten so für nur wenig Gefahr vor dem Gehäuse von KFC-Schlussmann Vollath sorgen. Folgerichtig blieb es dann auch beim 0:1 bis zum Ende der von Schiedsrichter Markus Wollenweber geleiteten Partie.

Mittwoch im Pokal beim DJK VfB Frohnhausen

Eine Verschnaufpause gibt es für die Krefelder vorerst nicht. Denn bereits am Mittwoch steht das Pokalduell beim Bezirksligisten DJK VfB Frohnhausen an. Für diese Partie werden Coach Wiesinger nur 16 Feldspieler zur Verfügung stehen, was die Aufgabe kaum leichter machen dürfte. Denn auch wenn es auf dem Papier nach einer klaren Angelegenheit aussieht, sei nur daran erinnert, dass der DJK in der Vorrunde den Oberligisten Sportfreunde Baumberg aus dem Wettbewerb gekegelt hatte. Gespielt wird dann am Mittwoch auf der Helmut-Rahn-Sportanlage in Essen. Der Anpfiff wird um 18.45 Uhr ertönen.

In der Liga geht es dann am kommenden Samstag weiter, wenn der TuS Erndtebrück im Grotenburg-Stadion gastieren wird. Aktuell liegen die Erndtebrücker mit nur acht Punkten auf dem 16. Tabellenplatz. Die Partie vom 13. Spieltag der Regionalliga West beginnt um 14 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.