Kein Lizenzantrag gestellt – FC Unterföhring erster Absteiger aus der Regionalliga Bayern

FC UnterfoehringFür den Aufsteiger FC Unterföhring war die Regionalliga Bayern dann wohl doch eine Nummer zu groß. Mit nur neun Punkten aus 22 Spielen belegt der FCU abgeschlagen den letzten Platz in der Tabelle. Wohl auch deshalb haben die Mitglieder auf Empfehlung von Präsident Franz Faber einstimmig dafür gestimmt, keinen erneuten Antrag auf die Regionalligalizenz für die Spielzeit 2018/19 zu stellen. Damit stehen die Unterföhringer als erster Absteiger aus der Regionalliga fest.

Finanzielle Risiko für eine weitere Regionalliga-Saison zu hoch

Auf der Versammlung hatte Präsident Faber den Mitgliedern in einer Rede deutlich gemacht, dass das finanzielle Risiko einer weiteren Spielzeit zu hoch wäre. Dies vor allem auch, weil die Liga mit den TSV 1860 München am Ende der aktuellen Spielzeit einen wichtigen Zuschauermagneten verlieren könnte. Langfristig sehe er den Verein eher als Bayernligisten.

Trotz dessen betonte Faber zuvor bereits, dass die Mannschaft alles daran setzen wird, noch einige Punkte zu holen. Der FCU wolle sich gut verkaufen und noch einige Mannschaften ärgern.

2 Gedanken zu „Kein Lizenzantrag gestellt – FC Unterföhring erster Absteiger aus der Regionalliga Bayern“

  1. Manche Vereine sind auch von ihrem Umfeld her einfach zu klein für die Regionalliga. Der Unterschied innerhalb dieser Spielklasse ist schon enorm. Wo sonst treffen Profitruppen auf Feierabendmannschaften aufeinander.

  2. Traurig ist es trotzdem, wenn ein Verein aufgrund seiner Größe und seines Umfeldes nicht richtig ernst genommen wird. Es sollte in erste Linie immer um den Sport gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.