Klassenerhalt ist das Ziel ist für Viktoria Aschaffenburg

Viktoria AschaffenburgIn der Rückrunde wird Viktoria Aschaffenburg alles daran setzen, den Klassenerhalt in der Regionalliga Bayern zu erreichen. Dazu wurde nun der Kader aufgefrischt. Demnach wechselt Danny Galm vom Südwest-Regionalligisten SpVgg Neckarelz zur Viktoria. Der 29-jährige Angreifer, der zuvor auch schon für den VfB Stuttgart II, Eintracht Frankfurt II, den FC Energie Cottbus, die Stuttgarter Kickers sowie den 1. FC Kaiserslautern II auf Torejad ging, bringt es bisher auf 14 Drittliga- (3 Tore) sowie 136 Regionalligaeinsätze (16 Tore). „Persönlich steht natürlich mit an vorderster Stelle, dass ich gerne zusammen mit meinem Bruder auf dem Platz stehen würde“, begründete Galm seinen Wechsel.

Ebenfalls für den Angriff wurde Ugur Albayrak verpflichtet. Der 27-Jährige trug in der Vergangenheit unter anderem das Trikot vom FSV Frankfurt, Kickers Offenbach, vom SV Darmstadt 98 und vom SV Eintracht Trier. Zuletzt war er in Kanada aktiv, wo er für den Ottawa Fury FC auf dem Platz stand. Bisher stehen für den Stürmer drei Zweit-, 38 Dritt- (3 Tore) und 87 Regionalligaspiele (30 Tore) zu Buche. Ob diese Verpflichtung bringt, wird die Zukunft zeigen.

Zunächst einmal wechselt weiterhin vom Lokalrivalen Gencer Birligi Aschaffenburg mit Mehmet Yalcin ein Mittelstürmer zur Viktoria. „Als Offensivspieler, der nicht zuletzt von seiner Physis lebt, ist er jemand, der sich in die Bresche hauen und dem Gegner auch mal richtig weh tun kann“, erklären die SVA-Verantwortlichen ihre Entscheidung. Zudem ist Jonas Fritsch zurückgekehrt. Der 22 Jahre alte Verteidiger hat in den USA sein Studium beendet und kann nun wieder für den Regionalligisten auflaufen.

Den Kickers Offenbach nicht viel entgegen zu setzen

Ein erstes Vorbereitungsspiel gegen Kickers Offenbach, das aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage in Aschaffenburg ausgetragen werden musste, endete für die Gastgeber mit einer 0:3-Niederlage. Für den Südwest-Regionalligisten, bei dem erstmals der neue Cheftrainer Oliver Reck an der Seitenlinie stand, war Benjamin Pintol (43., 45.) vor der Pause doppelt erfolgreich. Den dritten Treffer steuerten die Aschaffenburger durch ein Eigentor von Ljubisa Gavric selbst bei. Die Gäste aus Offenbach waren über die gesamte Dauer des Spiels die bestimmende Mannschaft, denen die Gastgeber nicht viel entgegen zu setzen hatten.

Auch gegen den TSV Lehnerz ohne Chance

Auch gegen den TSV Lehnerz lief bei der Viktoria nicht viel zusammen. Das Vorbereitungsspiel gegen Hessenligisten ging vor 150 Zuschauern mit 1:5 verloren. Bereits zur Pause führten die Gäste nach Treffern von Patrick Schaaf (18.), Andre Vogt (30.) sowie Marek Weber mit 3:0 (40.). Beim zweiten Gegentor war Björn Schnitzer derart aufgebracht, dass er vom Schiedsrichter mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt wurde.

Nach der Pause kamen die Aschaffenburger durch einen verwandelten Foulelfmeter von Simon Schmidt zwar noch einmal ran, doch weitere Treffer gelangen nur noch dem TSV. Kemal Sarvan (65.) und Dominik Rummel (75.) sorgten dabei für den Endstand.

Testspiel fiel ins Wasser

Das für den gestrigen Montag geplante Testspiel von Viktoria Aschaffenburg gegen den Landesligisten Viktoria Kahl musste dagegen kurzfristig abgesagt werden. Die schlechte Wettervorhersage bewog die Verantwortlichen zu diesem Schritt. Das Spiel soll auf jeden Fall auf dem Waldsportplatz in Kahl nachgeholt werden. Ein genauer Termin steht jedoch noch nicht fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.