Ziel der Eutiner SpVgg 08 ist die Regionalliga – Sieg beim FC Kilia Kiel soll die Meisterschaft bringen

Eutin 08 Überzeugend marschiert die Mannschaft von Eutin 08 durch die Schleswig-Holstein-Liga und auch im Hintergrund läuft alles für das große Ziel Regionalliga. Auf der Mitgliederversammlung im Gasthaus Wittenburg – zu der gerade einmal 38 stimmberechtigte Mitglieder erschienen waren – informierte der Vorsitzende Dieter Holst darüber, dass die Finanzen für die kommende Spielzeit gesichert seien. Dabei baut der Verein auch künftig auf die Unterstützung von Mäzen Arend Knop. „Ohne Arend Knoop wäre die Regionalliga für uns finanziell nicht möglich. Sein Wunsch ist es, dass der Verein irgendwann auch aus eigener Kraft das schaffen kann“, erklärte dazu Holst.

Für den Fall, dass die Relegation erfolgreich abgeschlossen wird und der Verein in die Regionalliga aufsteigt, wird auch dann wieder mit einer schwarzen Null bei der Fußballsparte der Männer geplant. Um den dabei ansteigenden Posten und Kosten Genüge zu tun, wird eigens ein Bankkonto eingerichtet und die Abteilung von einem eigenen Steuerberater betreut.

Eutin 08 steht auf gesunden Beinen. Im Jahr 2016 erwirtschaftete der Verein einen Überschuss von knapp 11.000 Euro und konnte die Verbindlichkeiten von 24.000 Euro auf etwa 2.500 Euro reduzieren. Entsprechend wurde Kassenwart Jan Gehrmann in seinem Amt bestätigt. Neben dem Vorsitzenden Dieter Holst wurden auch Jan Knopp (2. Vorsitzender), Holger Edler (Handball) sowie Corinna Stelter (Tanzsparte) wiedergewählt.

Dank dem 4:1-Sieg gegen den TSV Schilksee kurz vor der Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende holte Eutin 08 die nächsten drei Punkte und steht nun kurz vor der Meisterschaft in der Schleswig-Holstein-Liga, die zur Teilnahme an der Aufstiegs-Relegation zur Regionalliga Nord berechtigt. Das Spiel gegen den TSV Schilksee verlief dabei sehr einseitig. Bereits in der 15. Minuten gingen die Hausherren vor 295 Zuschauern in Führung, als Benjamin Petrick sicher einnetzte. Gerade im ersten Abschnitt zeigte Petrick ausgerechnet gegen seinen ehemaligen Verein eine sehr ansprechende Leistung und erhöhte in der 34. Minute zum 2:0-Pausenstand. Florian Stahl (14.) und Christian Rave (45.) trafen zudem noch das Aluminium, was aber bekanntlich keine Auswirkungen auf das Ergebnis hat. Von den Gästen war dagegen bis dahin nicht viel zu sehen und agierten eher glücklos.

Kurz nach Wiederanpfiff gelang Sebastian Witt der dritte Eutiner Treffer, danach nahmen die Gastgeber etwas das Tempo raus. Dies nutzte Berg Pekgür für den Ehrentreffer des TSV Schilksee, doch mehr sollten die Nullachter an diesem Tag nicht zu lassen. Im Gegenteil: Der Druck wurde nun wieder etwas erhöht und Florian Stahl machte eine Viertelstunde vor dem Ende mit seinem Treffer zum 4:1 alles klar. „Bis zum 3:0 haben wir ein überragendes Spiel gegen einen guten Gegner gezeigt. Danach haben wir es etwas lockerer angehen lassen“, äußerte sich Eutins Trainer Hans-Friedrich Brunner nach dem Spiel zufrieden.

Durch diesen Sieg beträgt der Abstand zum Tabellenzweiten Kieler SV Holstein II ganze elf Punkte. Somit fehlt nur noch ein Sieg zur Meisterschaft.

Beim FC Kilia Kiel soll die Entscheidung fallen

Die drei fehlenden Punkte sollen am morgigen Samstag im Kilia-Stadion geholt werden. Das Spiel beim Schlusslicht FC Kilia Kiel wird um 14.30 Uhr angepfiffen und mit Blick auf die Tabelle ist wohl mit einer sehr einseitigen Partie zu rechnen.

In der Relegation würde es Eutin 08 zwischen dem 28. Mai und dem 3. Juni mit dem Bremer SV (Bremen), Altona 93 (Hamburg) und höchstwahrscheinlich Eintracht Northeim (Zweiter in Niedersachsen) zu tun bekommen. Wie in jedem Jahr werden dabei nur die beiden bestplatzierten Mannschaften den Sprung in die höhere Spielklasse schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.